Mehr DJ Aufträge durch gute Inhalte bekommen

Die meisten Aufträge bekommt ein DJ immer noch über seine eigene Webseite. Doch dafür ist ein gutes Ranking bei Google zwingend notwendig.


Es gibt kaum etwas wichtigeres für ein gutes Ranking als gute Inhalte auf der eigenen Webseite. Denn Google und alle anderen Suchmaschine versuchen immer, die besten Suchergebnisse anzuzeigen. Und das sind fast immer die Webseiten, die großartige Inhalte anbieten.

Fesselnde Inhalte begeistern deine Webseiten-Besucher. Die Leute mögen den Inhalt einer Webseite, wenn sie sie oft besuchen und viel Zeit auf der Webseite verbringen.

Diese Art von Inhalten sorgt dafür, dass eine Webseite auf Facebook, Twitter & Co. geteilt wird und Verlinkungen (Backlinks) von anderen Seiten bekommt.

Deshalb solltest du immer Inhalte liefern, worüber du viel weißt und im besten Falle sogar eine Leidenschaftlich für hast. Besucher und potentielle Kunden merken das sofort.
Lade dir hier unsere kostenlose Checkliste

für dein Top-Ranking herunter.

Ranking-Checkliste herunterladen

So erstellst Du Inhalte, die Dein Google Ranking verbessern & für neue Besucher sorgen


Der wichtigste Punkt für guten Inhalt sind Überschriften zu schreiben, die geklickt werden und damit dein Ranking verbessern. Wenn die Überschrift nicht attraktiv ist und nicht zum Lesen einlädt, wird deine Webseite in den Suchergebnissen nicht angeklickt und somit auch nicht besucht.


Doch auch die beste Überschrift bringt nichts, wenn der Inhalt dahinter nicht hält, was er verspricht. Vielen Discjockeys fällt es allerdings schwer, Ideen für neue Inhalte zu finden.

So findest Du Inspiration für tolle Inhalte


Toller Inhalt ist absolut wichtig, um das Google-Ranking stetig zu verbessern. So kommst du ganz nach vorne und bleibst auch dort.

Das geschriebene Wort ist für Google immer noch eines der wichtigsten Faktoren für ein gutes Ranking. Generell sind Webseiten, die viele Informationen liefern, besser zu finden und können so mehr Besucher, und damit auch Kunden, gewinnen.

Diese Informationen werden in Form von Artikeln auf der Webseite veröffentlicht.

Aus diesem Grund sollte auf jeden Fall ein Blog eingerichtet werden. Wenn du nicht weißt, worüber du schreiben sollst, haben wir hier ein paar Ideen für dich zusammengestellt:

  • Was Sie unbedingt über Discjockeys wissen müssen!
  • Was macht ein DJ?
  • Worauf muss geachtet werden, wenn ein DJ gebucht wird?
  • Wie wird man Discjockey?
  • Wie kann mir ein Discjockey bei der Planung meiner Hochzeit helfen?
  • Diese Fragen sollten Sie einem DJ stellen!
  • Was bedeutet (Neuigkeiten aus deiner Branche) für Ihre Hochzeit?
  • So erkennen Sie einen guten Discjockey.
  • So helfen ich meinen Kunden.
  • So nutze ich XYZ, um Ergebnisse zu erreichen.
  • So arbeite ich!
  • Deswegen bin ich Discjockey geworden.
  • Interview mit dem Kunden


Allgemeine Ideen für Blogartikel


  • X Wege, um ein Party zu planen
  • 10 Dinge, die mir geholfen haben…
  • Worauf müssen Sie achten, wenn…
  • Interviews
  • Tipps & Tricks zu einem Thema
  • Eine ausführliche Anleitung, um eine Veranstaltung zu planen
  • Erzähle aus deinem Leben
  • Erzähle von dem Grund, weswegen du den Blog gestartet hast
  • Erstelle einen Erfahrungsbericht
  • Lasse deine Meinung zu einem Thema auf die Welt los
  • Schreibe über den Ort, an dem du deine Dienstleistung anbietest


Fazit: Jede Frage, die sich ein potentieller Kunde bzw. Besucher stellen könnte, ist eine gute Basis für Inhalte auf der eigenen Webseite.

Ebenso kannst du deinen Blog dafür nutzen, um eine lokale Relevanz zu schaffen. Anstatt also nur über deine Branche zu schreiben, kannst du ebenso über den Ort schreiben, an dem du deine Dienstleistungen anbietest.

Besonders in der lokalen Suche ist diese Taktik Gold wert, da es fast keiner deiner DJ Kollegen macht!


Darauf musst du beim Erstellen der Inhalte achten

Achte bei der Erstellung deiner Inhalte darauf, dass sie…

  1. leicht verständlich sind. Verschachtelte Schlangensätze voller Fachwörter schrecken nicht nur Leser ab, sondern werden auch von Suchmaschinen nicht gerne gesehen.

  2. Mehrwert bieten. Wenn du einen Text schreibst, sollte der Fokus darauf liegen dem Leser interessante Informationen zu vermitteln. Verkaufe deinen Bloglesern also nichts, sondern liefere deinen Besuchern wichtige Informationen. Besucher sind viel eher bereit Kunden und Fans von dir zu werden, wenn sie das Gefühl haben, vorher etwas bekommen zu haben.

  3. nicht zu kurz sind. Du solltest versuchen immer mindestens 500 Wörter (optimal sind 1000 Wörter) zu schreiben, da Google kurze Texte schlechter bewertet. Wenn dir zu einem Thema nichts mehr einfällt, dann kannst du mit Beispielen arbeiten oder von einer echten Situation berichten.

  4. interessant sind. Damit ist nicht das Thema gemeint, sondern eine gute Strukturierung des Textes. Achte darauf, genug Absätze und Unterüberschriften zu benutzen. Füge Bilder oder Videos ein und schreibe in deiner eigenen Stimme. Wenn du also der Meinung bist, dass an eine Stelle ein Schwank aus deiner Jugend passt, dann zögere nicht. Das macht dich sympathisch.

Dein Ziel ist es, regelmäßig neue Inhalte zu erstellen

Damit zeigst du Google und deinen Fans, dass deine Webseite regelmäßig aktualisiert wird. Dies ist ein sehr wichtiger Ranking-Faktor. Deine Besucher haben mehr zu lesen und die Chance für wichtige Suchbegriffe gefunden zu werden steigt.


Alternativ kannst du das Schreiben der Inhalt auch auslagern. Du findest im Internet viele Seiten, die dich beim Schreiben von Artikeln unterstützen, ohne dass du viel Geld ausgeben musst. Eine solche Alternative ist z.B. textbroker.de.

Lade dir hier unsere kostenlose Checkliste

für dein Top-Ranking herunter.

Ranking-Checkliste herunterladen

WhatsApp an DJ Baukasten schreiben
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok